[:de]Mach mal Pause: (wieder) Spaß am Training haben – Peace Dancers Adventskalender: 14. Dezember 2015[:]

Hibiskusblüte in Malaysia, Kuala Lumpur.

[:de]Wir alle kennen das: manchmal übt man und übt man, und selbst nach zum Teil monatelangem hartem Training passiert genau: nichts. Die Drehung will einfach nicht klappen, man verliert jedes Mal das Gleichgewicht, ist zu langsam oder kriegt das Bein nicht hoch genug. Und man wird frustriert.

Manchmal heißt es einfach: durchbeißen! Weiter machen! Weiter üben!

Manchmal ist man aber auch einfach so frustriert, dass man überhaupt keine Lust mehr hat, überhaupt an dieser einen Sache zu arbeiten – oder sogar auf das ganze Training keinen Bock mehr hat. Das muss nicht sein und ist so schade, denn Tanzen sollte Spaß machen. Manche besonders harte Trainer sind oft der Ansicht, dass Training eben hart sein muss und nicht immer Spaß macht. Ich finde, das ist Blödsinn! Kann mir einer von euch sagen, wieso nicht einfach jedes Training mega cool sein darf? Wieso kann ich nicht jedes Training toll finden und es genießen, Spaß haben und das Leben feiern?! Wieso muss „richtig gut tanzen“, „super fit sein“ und „Spaß haben“ ein Widerspruch sein? – Muss es nicht! Ich sage nicht, dass es ohne Schweiß und den einen oder anderen Muskelkater geht, aber ich finde, dass Sport Spaß machen soll. Egal, welchen Sport du machst oder welches deine Tanzrichtung ist.

Wenn du also ein einer fiesen Stelle mal nicht weiter kommst, versuche, dich erstmal auf etwas anderes zu konzentrieren, und wieder Spaß am Training zu finden. Manchmal klappt etwas viel besser, wenn du eine Weile eine Pause eingelegt hast 🙂 Entweder, du machst beim Tanztraining einfach eine Weile etwas anderes – vielleicht einfach mal das, was du schon total gut kannst: arbeite doch mal an deinen Stärken und konzentriere dich darauf, den sowieso schon guten Spagat zu perfektionieren, noch eine Drehung mehr hinzukriegen oder noch etwas höher zu springen, wenn dir das liegt. Und wenn du die problematischen Sachen eine Weile hast ruhen lassen, packst du da wieder mit neuer Motivation an 🙂

Oder du machst mal richtig Pause: vielleicht brauchen dein Kopf, dein Körper und deine Seele mal eine Auszeit. Geh stattdessen mal joggen, radfahren, reiten, surfen, lerne Yoga und meditieren oder mach einfach NICHTS. Entspann dich zwei Wochen mal total. Und leg dann wieder los. 🙂

Deine Motte

PS: Hibiskus ist die Nationalblume von Malaysia. Diese wunderschöne Blüte habe ich im Hibiskusgarten in Kuala Lumpur aufgenommen.[:]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.